Unser Zuchtziel,

welches wir uns durch ganz gezielte Verpaarungen erhoffen, sind gesunde, wesensfeste und arbeitsfreudige Welpen, die sich durch Lebensfreude, Freundlichkeit, ein hohes Maß an „will to please“  und ein sanftes Wesen auszeichnen.
Uns liegt sehr viel daran, unsere Welpen optimal auf ihr späteres Leben vorzubereiten. Sie werden bei uns im Haus geboren und aufgezogen, so dass sie von Anfang an mit allen Alltagsgeräuschen einer Familie, wie zum Beispiel Staubsauger, Radio, Fernseher oder Geschirr-Klappern vertraut sind. Unsere Welpen werden die verschiedensten optischen und akustischen Umweltreize kennenlernen.  
Auch die regelmäßigen Besuche der zukünftigen Welpenbesitzer ab der vierten Woche sind uns während dieser Phase sehr wichtig! Dies und noch einiges mehr sind die Voraussetzung für einen guten Start in eine neue Familie!
Für unsere Welpen wünschen wir uns natürlich nur das Beste: Welpenkäufer, die ihren Tieren ein liebevolles und artgerechtes Zuhause mit engem Familienanschluss geben können. Golden Retriever wollen geistig und mit einer sinnvollen Aufgabe beschäftigt werden, dann sind sie die angenehmsten Familienbegleithunde, die man sich vorstellen kann.
Die Welpen werden bis zur Abgabe mehrmals entwurmt, geimpft und gechipt.
Die neuen Besitzer erhalten bei der Welpenabgabe eine Welpenmappe mit vielen nützlichen Informationen, z.B. einen Futterplan, einen Impfplan, Prüfungs-, bzw. Gesundheitsunterlagen der Eltern in Kopie, Buchtipps sowie den EU-Impfpass und auf Wunsch eine Foto-CD der Welpen von ihren ersten 8 Lebenswochen.
Die Original DRC-Ahnentafel werden wir nach Erhalt persönlich oder per Post an die neuen Besitzer weitergeben.
Natürlich stehen wir unseren Welpenkäufern bei der Aufzucht ihres Welpen mit Rat und Tat beiseite, und freuen uns, wenn wir den Lebensweg der kleinen Golden weiterhin mitverfolgen dürfen.


Anforderungen des DRC
Bevor für einen Golden Retriever im DRC eine Zuchtzulassung ausgesprochen werden kann, muss er zahlreiche Prüfungen und Gesundheitsuntersuchungen mit überdurchschnittlich guten Ergebnissen vorweisen können.
Bevor ein Hündinnenbesitzer vom DRC die Erlaubnis erhält, einen Wurf aufzuziehen, muss er darüber hinaus zunächst die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen zum Thema Zucht, Erziehung, Ernährung usw. nachweisen können. Des Weiteren werden die Aufzuchtbedingungen im Vorfeld durch einen Beauftragten des DRC überprüft. Es versteht sich von selbst, dass nur dort gezüchtet werden darf, wo die Welpen mit engem Familienanschluss und guter Prägung unter idealen Bedingungen aufwachsen können. Züchter, die aus kommerziellen Gründen Welpen aufziehen, werden im DRC nicht geduldet.
Bevor die Welpen an ihre neuen Besitzer abgegeben werden, wird wiederum von einem Beauftragten des DRC kontrolliert, ob sie gesundheitliche oder wesensmäßige Mängel aufweisen. Dabei werden im sog. Wurfabnahmebericht alle Beobachtungen des Vereinsbeauftragten und die Aufzuchtverhältnisse dokumentiert. Die Impfausweise werden kontrolliert, ebenso das Vorhandensein eines Transponders (Chips), dessen Identifikationsnummer mit der vom Verein vergebenen Zuchtbuchnummer korreliert wird. Unter der Zuchtbuchnummer wird jeder im DRC gezüchtete Retriever in das Zuchtbuch des Vereins eingetragen. Alle später abgelegten Prüfungen und alle Untersuchungsergebnisse werden kontinuierlich für jeden Hund aufgelistet und für spätere Zuchtvorhaben ausgewertet.
Auf diese Weise bemüht sich der DRC, einerseits das Risiko für Erbkrankheiten und andere mögliche genetische Defekte so gering wie möglich zu halten, andererseits die wünschenswerten Anlagen und Eigenschaften der Rasse zu erhalten und zu verbessern, damit auch in Zukunft Golden Retriever mit ihrer besonderen Eignung für alle Betätigungsfelder gezüchtet werden können.